Gesundheit, News, Rezepte, Societea, Tipps

Grüntee erhält gesundes Lächeln

Grüntee ist lecker, Grünteepasta macht glücklich und Grünteezahnpasta erhält ein gesundes Lächeln!

Wissenschaftler verglichen in einer brandneuen Studie die Wirksamkeit von einer bekannten – nicht gerade unumstrittenen Chemokeule – mit der von Grüntee. Es ging um die Wirkung, Prävention und Behandlung von Zahnfleischerkrankungen wie Parodontose, Zahnfleischentzündungen und damit einhergehenden Problemen wie Schmerzen und Zahnfleischrückgang. Unschön, unangenehm und sehr häufig vorkommend.

Bekannte Chemokeulen wie ein Fluorid-Tricolosangemisch hatten sich in der Vergangenheit als wirksam erwiesen. Der Inhaltsstoff Triclosan jedoch steht im Verdacht, krebsfördernd zu sein. Die meisten Zahnärzte empfehlen daher schon lange, Zahnpasten ohne Triclosan zu verwenden. Zudem reichert sich dieser Stoff im Körper und in der Umwelt an.

Grüntee wiederum hat keinerlei negative Nebenwirkungen, ist nicht nur unschädlich sondern sogar in jeglicher Hinsicht gesundheitsförderlich. Seine antibakteriellen, entzündungshemmenden und antiviralen Eigenschaften machen ihn zu einem Topkandidaten, wenn es um die Mundgesundheit geht.

In älteren Studien – siehe Lesetipps unten – wurde dies schon ausreichend belegt. Die spezifischen Inhaltsstoffe des grünen Tees vertreiben nicht nur Karies und Baktus, sondern auch Bakterien, die Zahnfleischentzündungen verursachen und am Laufen halten. Darüber hinaus stärken die Katechine den Zahnschmelz. Dies liegt also nicht nur am Fluoridgehalt von Tee.

Was für Erkenntnisse liefert nun die neue Studie?

Sehr erfreuliche, denn eine Zahnpasta, die Grüntee enthielt erwies sich als wesentlich effektiver in der Behandlung von Zahnfleischentzündungen und fortgeschrittener Parodontitis als die herkömmliche mit Fluorid-Triclosan. Aufgrund dieser Ergebnisse sprechen die Wissenschaftler eine Empfehlung für Grünteezahnpasta zur Behandlung von Zahnfleischerkrankungen aus.

Gibt es Zahnpasta mit Grüntee?

Ja, Logona bietet eine an. Darüber hinaus kann auch einfach mit starkem Grüntee länger zwei bis dreimal täglich der Mund gespült werden.

Wer seinen Zähnen was besonders Gutes tun möchte, sollte regelmäßig mit milder Zahnpasta reinigen, nach jeder Mahlzeit Zahnseide benutzen und viel Grüntee trinken. Nach dem Essen bietet sich beispielsweise ein Jasmintee an, der gibt frischen Atem und die Katechine helfen beim Remineralisieren des Zahnschmelzes nach dem Essen.

Wenn es ganz schnell gehen soll: Xylitol Grüntee-Kaugummi! Dieser ist in Apotheken erhältlich.

Erfreuliche News! Grüntee, schmeckt gut, tut gut und zaubert auch noch ein gesundes Lächeln ins Gesicht! Kann das Kaffee auch? Cheers! NK